Guide: Wie stelle ich mir meinen eigenen (Gaming) PC zusammen? Teil 1

PC zusammenstellen
PC zusammenstellen

Der Bau eines eigenen PCs hat viele Vorteile. Zunächst hat man so die Möglichkeit den PC voll und ganz an seine Bedürfnisse anzupassen. Das betrifft sowohl die Leistung der ausgewählten Komponenten als auch das optische Erscheinen des PCs. Neben den genannten Bedürfnissen kann es aber auch eine Frage des Geldes sein. Unter Umständen kann ein selbst konfigurierter PC günstiger sein als ein fertig zusammengestellter PC von der Stange. Zu guter Letzt haben wir aber noch den Punkt: Man hat selbst etwas erschaffen! Und zwar seinen eigenen PC. – Und das gibt einem schon ein schönes Gefühl! Und der ein oder andere wird danach auch feststellen, dass er danach mehr will!

Inhalt

Übersicht

Bevor du dir aber deinen eigenen PC zusammenbauen kannst, benötigst du die verschiedenen Komponenten. Die Komponenten die du auf jeden Fall für einen lauffähigen PC benötigst sind folgende:

  • Gehäuse
  • CPU
  • Mainboard
  • Arbeitsspeicher
  • CPU Kühler
  • Netzteil
  • SSD/Festplatte
  • (Betriebssytem)

Optional sind folgende Komponenten:

  • Grafikkarte (natürlich Pflicht in einem Gaming System)
  • Optisches Laufwerk
  • Weitere Festplatten/SSDs
  • Soundkarte
  • Lüfter
  • LED Strips
  • etc.

Das Gehäuse

Das Gehäuse ist die Grundlage für weitere Komponenten. Von der Größe hängt ab, welche Mainboards du darin verbauen kannst und wie viel Platz für Grafikkarte, Festplatten/SSDs und weitere Komponenten ist. Wenn du keinen super kleinen PC bauen möchtest, empfehle ich dir darauf zu achten, dass ein ATX Mainboard in dem Gehäuse Platz findet. Diese sind auch meistens groß genug für die gängigen Grafikkarten.

Je nachdem ob du es lieber bunt magst oder schlicht und einfach, findest du bei den folgenden Herstellern ein Gehäuse welches deinem Geschmack treffen sollte:

DarkBase 700 Gehäuse
be quiet! DarkBase 700 Gehäuse

Alle genannten Hersteller bieten hochwertige Gehäuse an. Allerdings gibt es auch dort Qualitätsunterschiede. Diese spiegeln sich meistens in der Wahl der Materialien wieder. Meine persönlichen Erfahrungen begrenzen sich leider bisher nur auf be quiet und Fractal Design. Mit beiden Herstellern war bzw. bin ich sehr zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.